404 Trabrennbahn Mariendorf » Familienfotografie, Hochzeitsfotografie und Reportagen in Hannover.

Trabrennbahn Mariendorf

Die Pferdesportanlage im Süden Berlins wurde schon 1913 eröffnet und war in den 20er Jahren eine der schönsten und glanzvollsten Rennbahnen in ganz Deutschland. Viel ist vom alten Glanz nicht geblieben – der Sport verarmt, es gibt kaum noch Berufsreiter und an den meisten Wintertagen tragen die Wettenden Parkas statt Pelz, essen Mitgebrachtes und trinken Schnaps statt Champagner. Ferndinand Veit und seine kleine Tochter machen das Beste aus diesen Zuständen. Veit rettet alte ausgediente Traber vorm Schlachter, baut sie noch einmal auf und fährt alle Pferde selbst – manchmal bei sechs Rennen nacheinander. Vor zwei Wochen ist er in Rente gegangen, seitdem verbringt der Bayer mit Emma viel Zeit an der Bahn, ein kleines Zimmer haben sie sich auch eingerichtet. Emma ist jetzt sieben und will später auch mit Pferden arbeiten. Genug Übung hat sie schon – während Berufsfahrer oft mit einem Stab aus vier Helfern anrücken, kümmert sie sich während des Renntages allein um die Versorgung aller Pferde. Die Welt der Wettenden in der großen Halle besucht sie nie, dafür hat sie gar keine Zeit.